Als Freizeitsportler genau so stark wie Spitzensportler.

Als Freizeitsportler genauso stark wie Spitzensportler.

UTE STANGGASSINGER

Als ehemalige Nationalspielerin im Volleyball unterstützt sie heute mit Leidenschaft junge und junggebliebene Talente auf ihrem Weg an die Spitze und macht sie als Mensch ein großes Stück stärker.

In diesem Beitrag möchte ich dir eine Möglichkeit vorstellen, wie du deine mentalen Fähigkeiten so verbessern kannst, dass du wie viele Profisportler mental auf den Punkt top fit bist.

Vorab sei gesagt: Selbst die Profisportler*innen müssen erst lernen, wie sie ihr mentales Können entwickeln und anwenden. Dazu holen sie sich eine Expertin oder einen Experten aus der Sportpsychologie oder dem Mentaltraining an ihre Seite. Oder auch mich. Allerdings unterstütze ich als Mental Coach nicht nur Spitzensportler, sondern auch ambitionierte Nachwuchs- und Freizeitsportler. 

Hier findest du Stimmen von Sportlerinnen und Sportler, die ich als Mentaltrainerin schon betreut habe:

Schau mal hier, was andere über mich sagen

Grundsätzlich macht es keinen großen Unterschied, ob ich Leistungssportler oder Freizeitsportler coache. Denn Sportler haben meist ähnliche Themen, wenn sie ehrgeizig und zielorientiert sind. Egal auf welchem Niveau sie sich befinden. Und: Nervosität ist Nervosität und Druck ist Druck, ob niedrig oder hoch. Und diese fiese Stimme in dir, die dir sagt:

  • Was, wenn du es doch nicht schaffst?
  • Was, wenn du versagst?
  • Was sollen nur die anderen denken, wenn ich…

macht auch bei Profisportlern keinen Halt.

Ich verrate dir heute, wie du deine mentalen Fähigkeiten erlernen, trainieren und ausbauen kannst wie ein Profi – ohne wie ein Profi tausende Euro in dich zu investieren. 

Klingt spannend, oder? Um das Geheimnis zu lüften, lass uns mit einer kleinen Geschichte starten:

 

Auch Freizeitsportler haben große Ziele

Es dauert einen kurzen Moment, bis Zoom mir mein Gegenüber frei gibt. Kurzer Bild- und Ton-Check und dann kann das Kennenlerngespräch auch schon loslegen, denn Emre hat sich heute noch schnell ein kostenfreies Beratungsgespräch bei mir online gebucht. Ganz einfach über meine Website. Namen ins Formular eingeben, Fragebogen ausfüllen, absenden und schon stand der Termin. 

Fragebogen klingt jetzt aufwendig, dabei geht das ganz schnell. Ich frage das Alter, die Sportart, die aktuell größte Herausforderung und auch welche Themen aus dem Mentaltraining gerade interessant sein könnten. Für Letzteres gibt es sogar Antworten zur Auswahl 😉. Und ich erkundige mich noch, ob es sich bei meinem Gegenüber um einen Leistungssportler oder Freizeitsportler handelt. 

Emre hat es auf jeden Fall leicht geschafft, seinen Termin zu buchen. Er sitzt jetzt lässig vor seinem Handy und lächelt mich neugierig im Beratungsgespräch an. Einmal noch drehen bitte, damit ich ihn auch aufrecht und nicht auf der Seite liegend sehe 😀. Im Hintergrund sehe ich Teile seines Zimmers. Nicht so ganz ordentlich, aber das kenne ich gut von meinen Jungs. Und ein Plakat eines bekannten Fußballspielers kann ich auch sehen. 

Emre ist voll dabei und wirkt auf mich reflektiert. Ich weiß nun, dass er Fussballer in einer unterklassigen Liga ist und, dass er gut genug ist, um deutlich höher zu spielen. Sein Talent reicht aus, so sagen zumindest seine Trainer, um mit seinem Hobby dem Fußball ein gutes Taschengeld zu verdienen. 

 

Er kann mit Druck umgehen – eigentlich – wären da im Moment nicht so viele andere Baustellen:

R

Die Ausbildung, die er absolviert, verlangt viel von ihm ab.

R

Seine Eltern sind getrennt, der Kontakt zum Vater ist nur sporadisch, seine Mutter sieht er wegen ihrer vielen Arbeit fast gar nicht mehr.

R

Seine Freundin trifft er nur am Wochenende und da sind ja auch die Spiele; er muss oft entscheiden, was jetzt wichtiger ist: Freundin oder Spiel?

Emre ist Torwart und eigentlich der Rückhalt der Mannschaft. Aber in den letzten Monaten, seit dem Neubeginn nach der Corona-Zwangspause, klappt einfach vieles nicht mehr wie gewohnt. Emre berichtet von dummen Fehlern, die ihm passiert sind, die er so gar nicht von sich kennt. Er sagt, dass er deutlich nervöser ist als sonst vor Spielen. Er spricht von Zweifeln, die in seinem Kopf immer lauter werden. Und, dass ihm manchmal auch einfach der Spaß verloren gegangen ist. 

Er möchte zurück zu seinem bekannten, alten Ich. Dem lustigen, selbstbewussten, mental starken Emre. Aber er weiß nicht, wie!

Ich stelle ihm mein Coaching-Programm vor, welches übrigens Proficoaching heißt. Aber nicht, weil es ausschließlich für Profisportler ist, eher weil ich davon überzeugt bin: Wer das Programm im 1:1 Coaching mit mir durchläuft, ist nach den 6 Monaten ein Profi im mentalen Bereich! 

Aber so eine 1:1 Betreuung, die noch viel mehr beinhaltet als die einzelnen Coachingstunden, hat natürlich seinen Preis. Ja, es ist das Beste, was jemand von mir kriegen kann. Ich brenne für das, was ich tue. Und ich mache das auch sehr gut. Aber: es ist eben nicht für jeden finanziell machbar. 

Es könnte mir egal sein. Denn von 10 Erstgesprächen buchen 6 mein Coaching. Eine gute Quote und meine Brötchen sind damit verdient. Ich könnte mich zurücklehnen und freuen.

Tue ich aber nicht. Aus Überzeugung. Ich möchte professionelles Mentaltraining auch für ambitionierte Freizeitsportler zugänglich machen, die keine finanziellen Möglichkeiten haben, in ein umfangreiches Coaching zu investieren.

Wenn Unmögliches möglich wird

Du denkst, das ist unmöglich? 

Nope! Ich finde immer Wege, aufgeben ist keine Option für mich. Was in meinen Kopf gewachsen ist, ist die Vision einen “Raum” zu schaffen für Sportlerinnen und Sportler, aber auch Trainer*innen, Betreuer*innen und Eltern. Einen Ort an dem sie ihre  mentalen Grenzen sprengen

Diesen Ort gibt es jetzt: den MentalHouse Club

Der Club ist ein Ort zum Lernen, zum Wachsen, zum Austauschen und um Spaß zu haben. Und das alles mit mir als Mentaltrainerin an deiner Seite. Persönlich, authentisch und nahbar.

Mit meiner Kollegin Susanne Amar, die Expertin für Trainer und Elternkommunikation ist, (hier findest du ihre Webseite) habe ich die wichtigsten Fragen zum MentalHouse Club für dich als Audio aufbereitet: 

Für diejenigen, die lieber lesen:

Was bedeutet ein Ort? Treffen wir uns regelmäßig physisch?

Nein, wir treffen uns online. Der Ort ist eine Webseite, zu der nur registrierte Mitglieder Zugriff haben. Die Website ist nicht öffentlich oder sichtbar für Außenstehende. Als Teilnehmer*in kannst du dich einfach über deinen Computer, Tablet oder Smartphone jederzeit einloggen.

Wer kann in den Club?

Der Club ist für Sportler*innen ab 18 Jahre, unabhängig vom Leistungsniveau und der Sportart. Denn genauso, wie Alt von Jung lernen kann, und umgekehrt, können Leistungssportler von Ideen der Freizeitsportler lernen, und andersherum.

Ebenso herzlich sind Trainer*innen und Betreuer*innen sowie Eltern von jungen Sportler*innen im Club willkommen. Also genau die Menschen, die ein Interesse daran haben, Sportler dabei zu unterstützen, mental einen großen Sprung zu machen. Und ganz abgesehen davon, natürlich auch für sich selbst eine Menge lernen wollen.   

Dann gibt es ein Mindestalter von 18 Jahren?

Ja, der Club ist derzeit für Mitglieder ab 18 Jahre geöffnet. Eventuell nehme ich zu einem späteren Zeitpunkt auch jüngere Sportler*innen auf, die aber dann einen eigenen Bereich für sich in Anspruch nehmen können. 

Welche Themen gibt es im MentalHouse Club?

Es wird unterschiedliche Themenbereiche geben. Beispielsweise gibt es einen Bereich mit einem Masterkurs zu den allgemeinen Basisthemen im Mentaltraining wie Druckabbau, Umgang mit Nervosität, Visualisierungsstrategien etc. Zusätzlich steht eine Mediathek zur Verfügung, in der sich alle Aufzeichnungen von den regelmäßigen Workshops und Webinaren zu Sonderthemen befinden. Oder auch die Aufzeichnungen von Q&As (Live Fragerunden). Besonders, wenn du nicht immer persönlich dabei sein kannst, ist die Mediathek goldwert. 

Ein weiterer Bereich umfasst Tipps und Anregungen in Form von Audios und Videos, die du absolut zeitunabhängig anschauen kannst. Das hilft besonders dann, wenn du für eine konkrete Herausforderung sofort erste Unterstützung suchst. 24/7 findest du im Club fundiertes Material zum Weiterkommen. Und wenn du einen Themenbereich vermisst, gib dem Team vom Club Bescheid und wir arbeiten daran. Denn wir wachsen flexibel mit unseren Mitgliedern. 

Und das Herzstück der Mitgliedschaft ist ein voll integriertes Forum, für die unkomplizierte Kommunikation mit mir und anderen Experten, aber auch mit anderen Mitgliedern. Und das alles direkt auf der Club-Webseite, du musst weder bei Facebook sein, noch sonst irgendein anderes Tool verwenden.

Pin mich!

Bist du dann auch live dort und beantwortest du Fragen?

Ja, klar! Das ist auch das Besondere am Club. Obwohl es viel Wissen und Übungsmaterial gibt, steht der persönliche Austausch mit mir an vorderster Stelle. Es ist kein Einzeltraining, aber dennoch wirst du von mir als erfahrene Mentaltrainerin betreut. 

Zudem gibt es regelmäßige Fragerunden mit mir und auch anderen Experten, in denen die Mitglieder Fragen zu ganz aktuellen Herausforderungen stellen dürfen. 

Muss ich selbst immer live dabei sein?

Nein, von jedem Live-Event gibt es Aufzeichnungen, die man sich im Nachgang anschauen kann.

Kann ich mich mit anderen Mitgliedern austauschen?

Ja, das habe ich etwas weiter oben schon beantwortet. Das Besondere an dem Austausch ist, dass du z. B. jemanden direkt anschreiben kannst, sehr ähnlich wie in WhatsApp. Die Mitglieder können sich dann zu zweit oder in einer kleinen Gruppe zu eigenen Themen unterhalten. Und es gibt zusätzlich auch spezielle Unterforen zu verschiedenen vorgegebenen Themen.

Die wohl wichtigste Frage, wenn es um Investition geht 

Was kostet sowas?

Wenn die Frage lauten würde, was ist so etwas wert, würde ich sagen: mehrere 100 € im Monat. 

Nicht jeder kann oder will sich das leisten. Daher ist der MentalHouse Club die perfekte Wahl, wenn du lernen und deine mentalen Grenzen sprengen möchtest aber nicht nur in Eigenregie, sondern gecoacht durch einen erfahrenen Mentaltrainer und die Kosten dabei überschaubar bleiben sollen. Oder wenn du flexibel sein möchtest, wann du dir das Wissen aneignest. Ob morgens, mittags oder abends, du wirst nie vor verschlossenen Türen stehen. Und auch, wenn es dir wichtig ist, verschiedene Themen immer mal wieder durcharbeiten zu können, quasi zur Auffrischung.

Zur Eröffnung wird es zusätzlich einen reduzierten Einstiegspreis geben. Es lohnt sich also unbedingt ein Mitglied der ersten Stunde zu sein, wenn du besonders aufs Geld achten möchtest. Denn der Preis wird solange du im Club bist, für dich unverändert bleiben. 

Den genauen Preis erfährst du als Erster, wenn du dich hier auf die Warteliste setzt.

Ich verspreche dir: Es wird dich nicht vom Stuhl hauen, sondern eher positiv überraschen.

Wenn ich nicht mehr dabei sein will, was dann?

Du kannst deine Mitgliedschaft ganz unkompliziert jederzeit kündigen. Du entscheidest am Anfang, ob du eine monatliche Verlängerung haben möchtest, also auch monatlich zahlst, oder einen nochmal stark reduzierten Jahresvertrag nimmst. Und je nachdem, wie du dich entschieden hast, kannst du die Mitgliedschaft nach Ablauf wieder beenden. 

Eine letzte Frage: Können auch ganze Teams in den MentalHouse Club ?

Wirklich eine gute Frage: Darüber habe ich noch gar nicht so detailliert nachgedacht. Aber ja, auch das geht. Weil ja jeder Spieler einen eigenen Zugang bekommt. 

Was ich unbedingt noch loswerden möchte: 

Der MentalHouse Club ist ein wachsender Raum, der gestaltbar ist, sich flexibel an die Bedürfnisse der Mitglieder anpasst. Es ist aber auch ein geschützter Raum, nicht öffentlich oder sichtbar für andere. 

Ich freue mich so wahnsinnig darauf. Mein Team und ich arbeiten im Hintergrund bereits fleißig an den vielen Inhalten und der Technik.

Der Starttermin wird voraussichtlich der 06.10.2021 sein. 

Damit du nichts verpasst und auch in den Genuss des Gründerpreis kommst, trag dich unbedingt in die Warteliste ein. Dann erfährst du alles rechtzeitig und profitierst von den Boni der ersten Stunde.

Mit der Eintragung in die Warteliste buchst du noch gar nichts! Es ist lediglich ein Bekunden deines Interesses.

Ich freue mich auf alle Emres, Sabines, Stefans, Lisas … und wer immer dabei sein möchte. 

Der MentalHouse Club ist prima, aber du interessierst dich für ein maßgeschneidertes Einzelcoaching, vielleicht weil du schnell und äußerst effektive Hilfe brauchst. Dann buche dir gern das Erstgespräch mit mir.

Bis bald und herzliche Grüße aus dem MentalHouse

Wir starten in:

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

Du brauchst noch mehr Informationen? Dann hole sie dir HIER!

Der MentalHouse Club für Sportbegeisterte

Du möchtest wissen, wie du mental stärker wirst? Du möchtest alle deine Fragen stellen können und Antworten von mir als erfahrene Mentaltrainerin erhalten? Dich mit Gleichgesinnten austauschen? Immer noch dazu lernen? Dann setze dich unbedingt auf die Warteliste für den MentalHouse Club und sichere dir den Vorzugspreis für Gründermitglieder - Start des Clubs ist der 01.10.2021

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Blogartikel.

Mentaltraining in jeder Sportart?

Mentaltraining in jeder Sportart?

Jede Sportart hat seine ganz besonderen Herausforderungen und braucht es jetzt in jeder Sportart mentale Stärke? Und gehören mentale Grundlagen in jede Trainerausbildung? JA, behaupten Ute Stanggassinger und Werner Gessner. Erfahrungsbericht aus der Trainerausbildung

mehr lesen

Du hast Fragen oder möchtest mit mir arbeiten?

Stell mir direkt im Formular Deine Frage oder ruf mich ganz einfach an unter 0049 170 - 308 77 33. Von Montag bis Freitag antworte ich innerhalb von 24 Stunden. Ich freue mich von dir zu hören oder zu lesen!

Hier geht es zu den Datenschutzbestimmungen.

 

Pin It on Pinterest

Shares
Share This